Hochzeitsreise Westküste USA

12.06.2012 - 06.07.2012

 
06Juli
2012

Tag 25 - Tag des Abflugs nach Wien

Heute ist unser Abflug - naja in genau 5 1/2 Stunden wenn man es genau nehmen möchte - bald führt uns Gerhard dann zum Flughafen.

Aber davor gabs noch einiges zu tun - Stichwort Gepäck! Zwinkernd

Ja, und den Tag wollten wir auch noch etwas produktiver nutzen - darum sind wir Mittags mit Elisabeth, Gerhard und meinem Cousin Thomas auf die "Santa Monica Mountains"gefahren. Einfach nochmal ein kleiner Ausflug, damit wir für den Flug richtig müde werden - der Flug wird ja ziemlich lang. Unentschlossen

Auf dem "Berg" wars richtig heiß - und es gibt dort oben auch Klapperschlangen.
Ich hätte ja gerne eine gesehen - andererseits, wenn man dann eine sieht, will man sie vielleicht nicht mehr sehen.
Landschaftlich wars aber total schön - zum Glück gabs dort auch zwischenzeitlich Höhlen, wo man etwas Schatten bekommen hat.

Wir haben ja am 4. Juli die Außerirdischen gesucht - vielleicht haben wir heute auch noch einen Beweis dafür gefunden. Dort oben gabs auch noch ein interessantes Konstrukt. Zwinkernd

Wahrscheinlich wars nur Kinder, aber wir reden uns halt einmal ein - die Außerirdischen waren da!! Zunge raus

Im Anschluss waren wir noch zum Lunch im "Duke's" - ein nettes Lokal mit direktem Blick aufs Meer. Für Ala gabs diesmal einen Salat mit Meeresfrüchten und für mich Fish & Chips - war echt lecker.

Jetzt gehts dann gleich weiter mit dem Einpacken. Mal sehen wie wir das hinbekommen und dann ab nachhause.

Jetzt freuen wir uns auch schon - der Urlaub war super - aber "daheim ist daheim".

05Juli
2012

Tag 24 - Der Abflug naht

Morgen ist unser Ablauf und wir haben den heutigen Tag einmal damit verbracht, lange zu schlafen und uns einmal alle Sachen wieder zusammenzusuchen.

Man sollte ja meinen, beim Abflug ist alles leicht - man wirft einfach seine Dinge wieder irgendwie in den Koffer -> Sache erledigt. Lächelnd

So einfach gehts bei uns aber nicht. Stirnrunzelnd

Nachem unser Koffer ja beim Hinflug schon am kg-Limit war gabs jetzt ein kleines Problem.

Ala hat von Stephanie in den vergangenen Tagen total viele Schuhe und Gewand geschenkt bekommen - z.B. so richtig hochhackige Schuhe, die Ala ja gerne trägt - und die müssen ja auch irgendwie jetzt transportiert werden. Weinend

Naja einen Vorteil hats - brauch ich nicht mehr mit ihr Schuhe kaufen gehen - zumindest nicht in der nächsten Zeit! Zunge raus

Wir haben dann einmal einen Koffer bis zum Limit angefüllt - dann aber aufgegeben und die Thematik auf den nächsten Tag vertagt.

Stattdessen haben wir uns lieber dazu entschieden, auf der Terasse Wein zu trinken und mit unseren Verwandten zu plaudern. 

04Juli
2012

Tag 23 - Wo sind die Außerirdischen?!

Heute ist der 04.Juli, der Unabhängigkeitstag der USA. Wenn man aber jetzt an den Film "Independence Day" von Roland Emmerich denkt, der über diesen Tag berichtet, fehlt am heutigen Tag was!?

Die Außerirdischen!! Verschlossen - die sind ja an diesem Tag gekommen um die Welt zu zerstören - naja die Welt zerstören bräuchten sie heute nicht, aber sehen wollen wir schon welche!! Zwinkernd

Wir waren am Nachmittag auch schon in der Nachbarschaft spazieren, aber da waren auch keine Weinend - naja ein paar hässliche Menschen haben wir gesehen, aber ich glaube nicht, dass sie außerirdisch waren. Verschlossen

Am Abend waren wir dann noch alle bei der Beach - da gabs dann ein leckeres Abendessen - meine Tante Elisabeth hat ur leckere Backhendl gemacht mit Kartoffelsalat.

Bei dem Thema Essen fällt mir auch noch ein - wir hatten ja immer das Problem was Gscheites zum Essen zu finden - bei uns wars ja dann nur Fastfood - vielleicht sollte man Gerhard als Grillexperten und Elisabeth als Allroundsupertalent in die Reiseführer aufnehmen für alle Leute die wie wir auch nix zum Essen finden - bei den beiden schmeckts einfach urrrrr gut!! Cool (ein klassischer "Marco Polo Insidertipp mit Stern auf der Straßenkarte") Lachend Zwinkernd

ja und um 21:00 Uhr haben wir dann ein Feuerwerk gesehen - das ist hier so üblich am 4. Juli.
Der Strand war komplett voll und am Ende haben Menschen am Strand wieder die amerikanische Hymne gesungen - irgendwie wieder beeindruckend. Überrascht 

Außeridrische haben wir aber noch immer keine gesehen Weinend .... oder vielleicht doch .... Zunge raus

03Juli
2012

Tag 22 - Hollywood

Heute war wieder frühes Aufstehen angesagt, denn um 9:30 war Abfahrt nach Hollywood. Meine Tante Elisabeth, meine Cousine Stephanie und mein Cousin Thomas haben uns begleitet.

Ja was erwarten wir von Hollywood? - Stars und Sternchen - Prunk, Emotionen und ein "Wow" - so wie man es im Fernsehen immer sieht - was es dann war .... naja ....  schon interessant, aber ziemlich normal. Stirnrunzelnd

Ich glaube wenn man einfach so vorbeifährt und keine Ahnung hat, was hier ist, merkt man es auch nicht wirklich.

Der berühmte "Walk of Fame" ist eine normale Straße mit ein paar Sternen am Boden, der gewissen Stars gewidmet wurde. Auf einem nahen Platz gibts dann auch noch Fuß- und Handabdrücke von diversen Berühmtheiten - wobei gekannt habe ich ca. 30 Prozent - vom Rest habe ich auch noch nie was gehört. 

Gefunden haben wir z.B. Abdrücke von Arnold Schwarzenegger oder Michael Jackson.

Das "Dolby Theatre (bis Feb. 2012 Kodak Theatre)", wo jährlich die Oscars verliehen werden gibts dort natürlich auch. 
Das habe ich mir vorgestellt, ähnlich wie die "Wiener Oper" - einfach total auffällig und speziell - naja von Außen sah der Eingang für mich eher aus wie ein Einkaufszentrum, also auch nicht ganz der Vorstellung entsprechend.
Ein Foto haben wir dort dann garnicht gemacht! Unentschlossen

Neben dem Dolby Theatre, gabs dann auch ein Wachsfigurenkabinett von "Madame Tussauds" welches wir uns auch noch angesehen haben.

Wir waren auch erst kürzlich in Wien bei Madame Tussauds und hier gabs dann doch einige Unterschiede.
Klar, wir sind in Hollywood - demnach ist hier natürlich der Schwerpunkt der Figuren auf Hollywoodgrößen der Vergangenheit und der Gegenwart - in Wien sind da doch viel mehr Politiker, Sportler oder Literaten.

Madame Tussauds ist aber immer wieder eine coole Sache - sollte man sich auf jedenfall einmal ansehen.

Hollywood wäre ja nichts ohne dem bekannten "Hollywood Sign" auf den Hollywood Hills. Leider sind wir dort auch nicht näher hingekommen um ein Foto aus der Nähe zu machen. Jedenfalls gibts aber trotzdem den Beweis aus der Ferne! - wir waren dort! Zwinkernd

Lunch gabs dann im "Chateau Marmont Hotel" - ein ziemlich unscheinbares, aber teures und altes Hotel wo sich viele Stars mit ihren Produzenten zum Mittagessen treffen um neue Filme zu besprechen. In dem Hotel besteht auch ein ausdrückliches Fotografierverbot, damit sich keiner der Stars gestört fühlt.
Das Essen war ur lecker - Star haben wir aber keinen gesehen - zumindest keinen den wir gekannt hätten Stirnrunzelnd - somit war das Fotografieren dann auch hinfällig. 

Am Abend hat uns mein Onkel Gerhard ins "Huntley Hotel" in Santa Monica auf einen Drink eingeladen. Im letzten Stock des Hotels gibts da eine Bar, mit einem super Blick auf den Strand von Santa Monica. 

Ala, meine Tante Elisabeth und meine Cousine Stephanie haben etwas Stärkeres getrunken - ja die waren dann auch schon lustig Lachend - wobei die "Meuchelfotos" gibts dann eher von meinem Onkel Gerhard. Verschlossen 

02Juli
2012

Tag 21 - Santa Monica - das Auto ist weg :-)

Das Auto war um 10 Uhr vormittags weg - aber nicht gestohlen - wir haben bei unserem Vermieter "Hertz" wieder zurückgegeben Verlegen - und ich muss sagen, mir war das sehr recht. Wie ich ja auch schon einmal erwähnt habe - mir reichts einfach jetzt mit dem vielen Autofahren.

Ja und dann haben wir den ganzen Tag nichts gemacht - einfach nur herumgelegen und ausgeruht - das muss auch einmal sein. Lachend 

Am Nachmittag und Abend haben wir nur Wein getrunken - und nein, wir waren nicht betrunken. Zunge raus

Das wars eigentlich auch schon wieder für heute - morgen fahren wir dann noch nach Hollywood - mal sehen ob wir irgendwelche Stars sehen. Zwinkernd

01Juli
2012

Tag 20 - San Diego (Sea World)

Gleich in der Früh gings auf zu Sea World. Wir waren schon 08:45 dort (geöffnet hat es offiziell um 09:00 Uhr), wobei man vorher auch schon hineingehen konnte.

Direkt um 09:00 Uhr kam dann einmal ein Hinweis durch die Lautsprecher, dass jetzt die amerikanische Hymne erklingen wird. Daraufhin sind alle Leute stehen geblieben, keiner hat sich bewegt (wir natürlich auch, damits nicht ganz so blöd aussieht) - rechte Hand aufs Herz und gekonnt mitsingen. Ein einmal interessanter Beginn des Tages. Lachend Dieser Patriotismus ist doch beeindruckend - schade das es das in Österreich nicht so gibt - ich wäre da ja voll dafür. Cool 

Es lebe Österreich! - das muss auch einmal gesagt werden!

So, nun wieder zu unserem Ausflug nach Sea World.

Also gleich einmal vorweg - das ist echt super cool dort. Wenn es sich irgendwie ausgeht, muss man dort hin - ist nicht zu vergleichen mit irgendeinem Aquarium - sondern viel besser! Lachend

Zuerst sind wir gleich mal zu "Dolphin Encounter" - das ist ein Becken, mit 5 Delphinen, die dort herumschwimmen und die zum Beckenrand kommen - somit kann man sie auch streicheln. Zunge raus waren aber doch ziemlich groß - glaubt man eigentlich garnicht. 

Es gibt dort dann auch noch andere Becken, wo man Seesterne streicheln und rausnehmen kann.

Die erste Vorführung, die wir uns aber dann ansahen war im "Dolphin Stadium". Eine tolle Show mit Artisten und wie der Name schon vermuten lässt - Delphinen.

Dann sind wir weiter zum "Shamu Stadium" - dort wo die Killerwale zuhause sind. Auch dort gabs wieder eine tolle Show. Ja und was auch noch zu sagen ist - bei diesen ganzen Shows gibts spezille "Splash zones" - d.h. ca. die ersten 10 - 15 Reihen, wo man total nass wird. Lachend - leider waren wir zu spät, darum haben wir dort keinen Platz mehr bekommen. Unentschlossen 

Achja - und was uns noch aufgefallen ist - Ala hat auch irgendwie ausgesehen, wie einer dieser Killerwale. Zwinkernd

Danach gings gleich zur nächsten Show - und zwar ins "Sea Lion & Otter Stadium".

Auch dort wars super lustig. Die Kulisse war dort wie ein Filmset aufgebaut. Die Seelöwen haben dort unter anderem Superman oder CSI San Diego nachgespielt - ja oder auch Tango getanzt oder zu Gangstermusik gerappt. Verschlossen

Auf dem Video sieht man auch einen Seelöwen, der einfach mal so rausgekommen ist, obwohl nicht geplant - aber auch das gehört bei solchen Shows dazu. War aber auch witzig. Lachend 

Bevors dann zur nächsten Show ging, haben wir uns noch diverse Aquarien angesehen, die es dort auch gibt. Wobei Schönbrunn oder das Haus des Meeres in Wien ist hier auch deutlich besser. Aber nachdem es dort war, haben wir es uns natürlich auch angesehen.

Ja, und bei diesen Aquarien gabs für uns ein Highlight - sowas hab ich in Wien auch noch nie gesehen. Ein absolut dickes, fettes Walross - gut wenn man auf die Straßen schaut, wie manche Menschen aussehen, könnte man auch meinen, es sind Walrösser - aber ich meine jetzt einmal ein echtes Tier! Lachend Zunge raus

Das folgende Video ist nicht von uns selbst, aber auch von dort - so kann man sich das aber besser vorstellen  - bei uns hat er nur gegessen (dazu kommt dann gleich wieder eigenes Video Lachend)

... und jetzt beim Essen - Mahlzeit !! Zunge raus

Die letzte Show, die wir dann gesehen haben, war im "Pets Stadium" - hier haben Hunde, Katzen und auch ein Hausschwein gezeigt was sie können.

Alles in allem war das ein super Tag - ich könnte jetzt auch garnicht sagen, welche Show die Beste war - es waren alle total sehenswert und lustig. 

Außerdem hat man immer das Gefühl - die Tiere haben Freude an den Vorführungen und sie werden auch zu nichts gezwungen. 

Wir waren ca. 5 1/2 Stunden dort - und diese Zeit muss man dafür auch einplanen! Daumen hoch für Sea World - ein "Muss" wenn man in der Nähe ist! Verschlossen

Gegessen haben wir übrigens wieder Fastfood, weil schon wieder nix gscheites zu bekommen war - diesmal aber Burger King! Unentschlossen 

Schlussendlich gings wieder zurück nach Santa Monica - diesmal auch wieder mit Stau - zum Glück aber nur gesamt 2 1/2 Stunden. 

Morgen geben wir das Auto zurück - darüber bin ich jetzt auch richtig froh. Wir sind in den letzten 2 Wochen jetzt doch 3.800 km gefahren - und das reicht eindeutig. Überrascht

30Juni
2012

Tag 19 - San Diego (Flugzeugträger)

Auf gehts wieder mit derm Auto Richtung San Diego.

Für die Strecke braucht man von Santa Monica ca. 2:10 Std. - naja bei uns wars wieder mal anders. Wir sind natürlich voll in den Stau hineingekommen - unterm Strich waren wir dann 3:15 Std. unterwegs. Das war dann schon sehr mühsam. Stirnrunzelnd Unentschlossen - ja und Ala hat natürlich wieder geschlafen - somit wars doppelt zaaaach für mich. 

Ja, und was man auch noch dazu sagen muss - der Sparmeister (Ala) war wieder im Einsatz - darum haben wir uns auch ein etwas günstigeres Motel gesucht (was ja von der Idee her auch super ist und zu ihrer Verteitigung muss ich auch sagen, dass es am Foto ganz nett ausgesehen hat) - aber es war dann wirklich speziell - aber doch auch mal was Besonderes (dazu später mehr). Lachend

Nachdem wir aber angekommen sind (ca. 14 Uhr), gings dann gleich mal auf zum Flugzeugträger (USS Midway), den man in San Diego besichtigen kann.

Absolut super - man kann sich das Schiff komplett ansehen - vom Maschinenraum übers eigene Gefängnis bis zur Kommandobrücke. Es gibt auch Flugzeuge und Hubschrauber, wo man hineingehen - oder auch Flugsimulatoren, wo man unter professioneller Anleitung das Fliegen im Eilzugstempo erlernen kann. Ja und noch dazu bekommt man einen "Audioguide" - d.h. Kopfhörer wo man sich zu sämtlichen Punkten im Schiff was erzählen lassen kann.

Gesamt haben wir dort ca. 4 Std. verbracht - man könnte das zwar sicher noch viel genauer ansehen - aber das hat dann auch wieder gereicht.

Im Anschluss waren wir noch kurz im "Gaslamp Quarter" - das Herzstück von San Diego. Hier gibts einfach nur total viele Restaurants und viele Gebäude im viktorianischen Stil, die zwischen 1873 und 1930 erbaut wurden (Spezialinformationen für Karin).

Parkplätze gabs aber nicht wirklich - und wenn, dann nur welche, wo man 15 Dollar aufwärts zahlen musste. Naja aus dem Grund wurde es dann wieder mal Fastfood - diesmal vom Panda Express - wobei das eine mal hat mir das Essen gereicht - kann nicht wirklich viel. Stirnrunzelnd

Ja .... und dann kam eigentlich mein persönliches Highlight des Tages - unser Motel Lachend(EZ 8 Motel) mit grandiosem Blick - direkt auf die Autobahn. Zunge raus 


War vorallem beim Einschlafen interessant - dieses Geräusch wenn Autos bei einem Vorbeifahren - ja und das halt die ganze Zeit. Verschlossen
Wir haben dann zum Einschlafen den Fernseher etwas lauter aufgedreht mit Timer-Funktion - das ist dann zum Schlafen gegangen. Zwinkernd

Unser Sparmeister hat mir für die nächste Hotelbuchung danach ein Höheres Limit von USD 70 bis 90 genemigt. Cool Zunge raus

29Juni
2012

Tag 18 - Santa Monica - Einmal nicht Autofahren

Wir sind nun jetzt wieder den ersten Tag in Santa Monica nach unserer Fahrt durch einen Teil von Californien. Las Vegas und San Francicso können wir jetzt schon auf unserer Liste einmal abhackeln. Lachend

D.h. bevor es aber weitergeht (wohin folgt später) ist einmal etwas Enspannen angesagt und original nix tun.

Wir waren heute nochmal an der Beach in Venice - sind dort einfach gemütlich spazieren gegangen und wir haben was echt spannendes erlebt.

Haben Fischern am Pier beim Fischen zugesehen. Verschlossen
Einer hat sogar was gefangen - wobei der war nicht größer als ein normaler Goldfisch - naja wenigstens irgendwas. Unentschlossen

Abends waren wir noch gemeinsam mit meiner Tante Elisabeth, meinem Onkel Gerhard und meiner Cousine Stephanie Abendessen. War das offizielle Geburtstagsessen meiner Cousine - ja und da waren wir beim Italiener in Santa Monica.
War ein echt gutes Dinner - bei mir gabs Nudeln mit Lachs und bei Ala eine Lasagne.

 

Morgen gehts dann nach San Diego. Wir wollen uns noch Sea World ansehen, ja und einen Flugzeugträger gibts dort auch! Zunge raus

28Juni
2012

Tag 17 - Fahrt von San Francisco zurück nach Los Angeles (Santa Monica)

Also gleich mal vorweg - viel kann ich heute nicht erzählen.

Bei einer 6 - stündigen Autofahrt passiert relativ wenig - außer, es ist echt zaaach!! Brüllend

Vorallem weil die Straße von den 6 Stunden ca. 5 1/2 Stunden nur gerade aus geht und es gibt original überhaupt nix was man spannendes neben der Straße sieht.

Naja somit Tempomat rein und Lenkrad halten -> ab nach Santa Monica! 

 

Am Abend gabs dann gleich mal eine Grillerei -> Gerhard hat wieder seine weltklasse Steaks gegrillt -> war somit ein super Ausklang für den Tag. Es ist jetzt 22:00 Uhr und es geht ab ins Bett. Der Tag war doch etwas anstrengend. 

Ja und noch was .... wir sind jetzt doch wieder der Meinung, dass Santa Monica viel cooler ist, als San Francisco. Bzw. sollte man sagen - zum Ansehen ist San Francisco besser - zum Wohnen doch Santa Monica.

27Juni
2012

Tag 16 - San Francisco (Tag 3)

Gleich mal vorweg, das mit dem Licht hat super funktioniert. Diesmal ist keines in der Nacht angegangen. Hab nur das Papier dann gleich mal weggeben, weil ja die "Putzinger" dann das Zimmer aufräumt. Ein bissl eine Tapete hab ich zwar mitgerissen, aber das war egal. Lachend

Heute haben wir wieder lang geschlafen - ich glaube vor 11 sind wir sowieso nie aus dem Motel gekommen, aber im Urlaub soll man sich ja auch Zeit lassen.

Wir sind dann gleich mal auf zur "Cable Car" gefahren. Die Cable Cars in San Francisco sind alte Straßenbahnen, die bis heute nicht eingestellt wurden und auch gleichzeitig noch ein Wahrzeichen der Stadt sind.

Das coole an diesen Straßenbahnen ist aber, dass man außen am Trittbrett stehen kann und nicht wie bei jeder anderen Straßenbahn im Innenraum stehen / sitzen muss.

Eine Fahrt pro Person kostet zwar 6 Dollar aber das muss man unbedingt einmal gemacht haben - echt eine coole Sache. Ist vorallem beeindruckend, das diese alten Dinger überhaupt diese extremen Steigungen bei den Straßen raufkommen und beim runterfahren wieder bremsen können. Funktioniert aber durchaus sehr gut! Zunge raus

Im Anschluss waren wir noch im "Palace of Fine Arts" - keine Ahnung warum das gebaut wurde, oder was für ein Baustil das ist (ist eher ein Thema für Karin), aber cool hat es ausgesehen.

 

Abends waren wir dann bei der "Golden Gate Bridge" - und ich glaube wir haben da mind. 50 Fotos gemacht Lachend Aber keine Sorge, alle kommen da jetzt eh nicht her. Zunge raus

Die Golden Gate Bridge ist 25 m breit, bis zu 235 m hoch, 2737 m lang und gehört damit zu den längsten Hängebrücken der Welt. Eine Schattenseite hat die Golden Gate Bridge auch, seit der Fertigstellung 1937 haben sich bereits mehr als 1200 Menschen von der Brücke aus in den Tod gestürzt, soviel wie von keiner anderen Brücke auf der Welt - ja und weil dort soviele Menschen runterspringen gibts sogar eigene Notruftelefone auf der Brücke, wo derjednige der Springen möchte direkt mit einem Telefonseelsorger verbunden wird - ob der aber dort wirklich vorher anruft?! Überrascht

Danach waren wir dann nochmal in "China Town" um uns ein Abendessen zu suchen. Diesmal war das Lokal noch viel kleiner, als am letzten Tag.

 Es gab hier gerade einmal 3 Tische und es war auch kein Mensch drinnen. Das Essen war aber auch sehr gut -> somit sicher auch ein guter Essenstipp.

Nach dem Abendessen sind wir dann nochmal zum "Strand" gefahren - Ala wollte noch ein paar Fotos machen - hier sind sie nun auch zu bewundern! Lachend

Morgen gehts dann wieder zurück nach Los Angeles -> freuen uns da auch schon wieder auf ein gutes Steak von meinem Onkel Gerhard - so wie er das grillt, kann das nämlich keiner - ur lecker!! Lachend Cool

Davor wartet aber noch eine 6 stündige Autofahrt auf uns. Ist doch ein ziemliches Stückerl von San Francisco nach Los Angeles. Naja, Ala wird sicher die halbe Autofahrt wieder schlafen! Unentschlossen


Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.